News Archiv

1. Juli 2016

Erhöhung Netzzuschlag für KEV und EIV

Der Bundesrat hat eine Erhöhung des Netzzuschlags 2017 beschlossen. Für die Förderung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien und Gewässersanierungen bezahlen die Schweizer Stromkonsumentinnen und -konsumenten somit ab 1. Januar 2017 einen Zuschlag von 1,5 Rappen pro Kilowattstunde (Rp./kWh).

Bundesrat legt Netzzuschlag 2017 auf 1,5 Rappen pro Kilowattstunde fest

Durch das Ausschöpfen des gesetzlich festgelegten Maximums des Netzzuschlags können einige neue Anlagen in die KEV aufgenommen werden: Im Juli 2016 erhalten somit 1?139 Photovoltaikanlage (wovon 684 bereits in Betrieb sind), 7 Biomasse-, 19 Kleinwasserkraft- und eine Geothermie-Anlage eine Förderzusage. Die Warteliste für Photovoltaik-Anlagen kann dadurch bis und mit Anmeldedatum vom 8. November 2011 abgebaut werden.

Weiter ermöglicht die Erhöhung des Netzzuschlags in diesem Jahr die Freigabe von zusätzlichen Kontingenten bei der Einmalvergütung. Rund 5?000 zusätzliche Einmalvergütungen können an die Betreiber von kleinen Photovoltaik-Anlagen bis 30 kW Leistung ausbezahlt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

zurück