News Archiv

1. März 2012

Projekt Nachwuchsförderung - Durchstarten in die Zukunft

Die Situation auf dem Lehrstellenmarkt verheisst für die Baubranche schwierige Zeiten. Erstmals ist das Angebot an Lehrstellen deutlich höher als die Nachfrage. Eine zunehmende Zahl von Gebäudehüllen-Unternehmen klagt über fehlende Lernende. Der Fachkräftemangel in der Schweiz ist auf dem Lehrstellenmarkt angekommen. Der Kampf um gute Schulabgänger wird härter.

2011 standen 136’500 Jugendliche vor der Ausbildungswahl. Davon interessierten sich 77’000 Personen für eine Lehrstelle. 2011 ist allen Prognosen gemäss erst der Anfang einer langen Durststrecke. In den nächsten zehn Jahren werden geburtenschwache Jahrgänge die Schule verlassen. Gleichzeitig verlangt die anhaltende Nachfrage nach Gebäudeerneuerungen nach mehr Nachwuchs. Der Wettbewerb um die jungen Talente hat eingesetzt. Nicht nur zwischen den einzelnen Unternehmen und Berufen, auch zwischen der Berufsbildung und den Gymnasien.

weitere Informationen

zurück

Projekt Nachwuchsförderung - Durchstarten in die Zukunft